Schimmel im Bad

Ob Altbau oder Neubau, ohne es zu merken ist es passiert: Das Bad wurde vom Schimmel befallen.

Ein unangenehmer Umstand.

Auf Grund der erhöhten Feuchtigkeit im Bad, bedingt durch das Duschen und Baden ist dieser Raum am ehesten von einem Befall mit Schimmel betroffen.

Feuchtigkeit alleine ist jedoch nicht der einzige Grund für Schimmel im Bad.

Wer zudem noch eine Waschmaschine oder einen Wäschetrockner im Bad betreibt, der erhöht das Risiko eines Befalls von Schimmel noch zusätzlich.

Ein Abfluss der verstopft ist kann zu stehendem Wasser führen, ebenfalls ein Grund für Schimmel.

Eine Rohrreinigung kann hier Abhilfe schaffen. Bei einer Rohrverstopfung kann auch der Sanitär Notdienst helfen, der den Abfluss wieder funktionstüchtig macht.

Doch der Faktor Mensch ist hierbei nicht zu vernachlässigen.

Erst das Benutzerverhalten macht Schimmel im Bad möglich.

Unachtsamkeit nach dem Duschen oder Baden ist der häufigste Grund für einen Schimmelbefall.

Wer das Fenster nicht öffnet, der riskiert Staufeuchte und Schimmel im Bad.

Daher gilt: Nach einer Feuchtigkeitsentwicklung sollte das Fenster direkt geöffnet werden.

Etwa drei bis fünf Minuten Lüften reichen dabei in der Regel aus, um Schimmel vorzubeugen.

Ein verstopfter Abfluss mit Schimmel entsteht nicht selten auch durch Unachtsamkeit und mangelnde Reinigung.

Schimmel entwickelt sich bei schlechter Durchlüftung meist zuerst an den Ecken der Dusche und in den Fugen der Fliesen.

So kann es auch ratsam sein, Spritzwasser und Kondenswasser mit einem Abzieher von den Fliesen zu entfernen und es in den Abfluss zu leiten.

Doch wenn der Abfluss verstopft ist, kann dies auch wieder zu Schimmel führen.

Einen verstopften Abfluss merkt man dabei nicht immer, genauso wenig wie den Schimmel, der im Abfluss entstehen kann.

Wer Schimmel im Bad entdeckt hat, der sollte schnell handeln.

Der meiste Schimmel im Bad erzeugt giftige Sporen, die zu Atemwegserkrankungen führen können und bei längerer Aussetzung mit Schimmel sogar zu Krebs führen können.

Eine Abflussreinigung kann helfen stehendes Wasser zu beseitigen, welches für dauerhafte Feuchtigkeit und Schimmel im Bad sorgen kann.

Ein Rohr mit Schimmel sollte dabei von einem Klempner fachgerecht gereinigt werden, um eine Ausbreitung von Schimmel zu verhindern.

An Wochenenden kann auch ein Notdienst einspringen, um den verstopften Abfluss mit Schimmel wieder frei zu machen.

Klempner in Berlin gibt es glücklicherweise einige.

Im Bad kann man versuchen den Schimmel mit Essig zu entfernen.

Spezielle Schimmel Sanitär Reinigungsmittel empfehlen sich ebenfalls, um den Schimmel im Bad zu entfernen.

Diese enthalten meist Chlor oder Fungizide, wobei das Chlor sich als besonders wirkungsvoll bei Schimmel gezeigt hat.

Nebenbei werden die Fugen auch schön weiß. Schimmel hat bei solch aggressiven Reinigungsmitteln keine Chance.

Bei starkem Befall von Schimmel ist es sinnvoll alle alten Fugen im Bad zu entfernen und die Silikonfugen von einer Sanitärfirma erneuern zu lassen.

Das ist nicht nur bei der Bekämpfung von Schimmel sinnvoll, sondern auch bei Silberfischchen, die aus dem Kanal kommen können.

Klempner in Berlin:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.